Informationen für Autoren und Herausgeber


 

Sciamus – Sport und Management sucht neben der wissenschaftlichen Orientierung auch einen starken Bezug zur Praxis. Sie bietet durch diese Ausrichtung Autoren aus Praxis und Wissenschaft ein Medium zur Veröffentlichung ihrer Beiträge. Auf diese Weise soll eine direkte Umsetzung von Management- und Führungskonzepten für Non-Profit-Organisationen und Unternehmen im Sportmarkt angeregt werden.

Inhaltlich stellt die Sciamus - Sport und Management sowohl neuste Forschungsergebnisse als auch die Aufarbeitung bekannter Themen mit neuen Erkenntnissen in den Mittelpunkt.

Themenfelder zur Orientierung sind:

  • Sportmarketing
  • Eventmanagement
  • Führung von Sportorganisationen
  • Sportanlagenmanagement
  • Finanzierung im Sport
  • ...

Zudem sollen Beiträge der Sportökonomie und angrenzender Fachdisziplinen (Sportrecht, Gesundheitsökonomie, Sportsoziologie etc.) Berücksichtigung finden, sofern sie das Management im Sport durch relevante Erkenntnisse bereichern.


Ranking:

B

CHE Zeitschriftenranking 2012 Sportwissenschaft  [1]

[1] Das Zeitschriftenranking wurde im Zuge des CHE-Hochschulrankings 2012/2013 erstellt. Nähere Informationen dazu sowie die vollständige Zeitschriftenliste finden Sie hier.



Rubriken:

Beiträge behandeln einen thematischen Ausschnitt der relevanten Wissenschaftsgebiete. Dabei soll neben der wissenschaftlichen Fundierung immer auch der Nutzen für die Sportmanagementpraxis in den Fokus genommen werden.

Durch die Beantwortung von Fragen wie „Wie können die gefundenen Ergebnisse bzw. das dargestellte Wissen im Alltag der Vereine, Verbände oder Unternehmen im Sport angewendet werden?" oder „Was bedeuten die gefundenen Erkenntnisse für die zukünftige Arbeit der Vereine, Verbände oder Unternehmen im Sport?", sollen konkrete Verwendungs­möglichkeiten in der Praxis aufgezeigt werden. Des Weiteren sollen die Ihnalte durch Abbildungen, Tabellen und/ oder Strukturogramme unterstützt werden, um ein besseres Verständnis und die Einordnung in einen übergeordneten Zusammenhang zu fördern.

Beiträge sollen 30.000 Zeichen (ohne Leerzeichen und ohne Literatur) nicht überschreiten, können aber auch deutlich kürzer gefasst werden.

Forschungsreporte präsentieren in überwiegend deskriptiver Weise die Ergebnisse empirischer Erhebungen und bilden dadurch die Grundlage für weitere Auswertungen oder die Entwicklung von Problemstellungen und führen damit zur Vernetzung der Forschung zum Sportmanagement. Da die Richtigkeit der Daten von einem Reviewer nicht beurteilt werden kann, unterliegt diese Rubrik nicht dem Reviewprozess. Es wird aber auf eine adäquate forschungsmethodische Dartstllung geachtet.

Forschungsreporte sollen 10.000 Zeichen (ohne Leerzeichen und ohne Literatur) nicht überschreiten und die Daten in sinnvollen Grfiken/Statistiken/... präsentieren.

Buchvorstellungen präsentieren sportmanagementrelevante Bücher aus der Sicht des jeweiligen Autors. Dem Leser soll dadurch ein Eindruck von der inhaltlichen Ausrichtung und den zu erwartenden Erkenntnissen ermöglicht werden.


Neben den Beitragskategorien bietet die Sciamus - Sport und Management die Möglichkeit, als Herausgeber eigene Themenhefte oder Kongressbände zu publizieren:

Themenhefte  konzentrieren Publikationen zu einem inhaltlich abgegrenzten Bereich. Die Herausgeber können die Themenhefte inhaltlich frei gestalten und übernehmen die Verantwortung für die wissenschaftliche Qualität.

Die Möglichkeit zur publikation von Themenheften besteht nicht nur für etablierte Wissenschaftler, sondern steht auch Nachwuchswissenschaftlern offen. So können beispielsweise die im Rahmen eines wissenschaftlichen Netzwerks der DfG durchgeführten Forschungen in einem Themenheft / Special Issue publiziert werden.

Tagung-/ Kongressbände bündeln die Beiträge einer wissenschaftlichen Tagung in einem gemeinsamen Heft. Dadurch haben die Referenten die Möglichkeit, ihre Vorträge in schriftlicher Form zu publizieren und so einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Die Herausgeber des Kongressbandes legen die entsprechenden Publikationsbedingungen fest und übernehmen die Verantwortung für die wissenschaftliche Qualität der Beiträge.

 


 

Paper einreichen:

Zur Publikation können sowohl bisher unpublizierte, als auch Zweitverwertungen von Beiträgen eingereicht werden.

Alle Manuskripte sind in elektronischer Form (MS- Word Format) einzureichen

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzlich zum vollständigen Manuskript ist weiterhin Folgendes mit einzureichen:

  • Abstract (max. 100 Wörtern/ 1000 Zeichen)
  • 1 - 5 Schlüsselbegriffe, die den Kern des Inhaltes erfassen
  • vollständige(r) Name(n) des(der) Autoren
  • Kontaktadresse zum Abdruck in der Zeitschrift (mind. E- Mail- Adresse)

wenn gewünscht:

  • eine Kurzbiografie (max. 50 Wörter/ 500 Zeichen) um den Artikel zu begleiten
  • ein Profilbild in .jpg/ .jpeg Format


Redaktionsschluss:

Ausgabe 1:   15. November
Ausgabe 2:   28. Februar
Ausgabe 3:   31. Mai
Ausgabe 4:   31. August

 



Review:

Alle eingereichten Manuskripte werden anonymisiert in einem Reviewverfahren überprüft. Die Autoren erhalten gegebenenfalls ausführliche Anmerkungen des Reviewers und Überarbeitungshinweise.
Nach der Zulassung zur Zeitschrift erhält jeder Autor eine Information, in welcher der folgenden Ausgaben sein Beitrag publiziert wird.



Copyright und Transfer Übereinkunft

Eine Voraussetzung für die Veröffentlichung von Beiträgen ist, dass es sich um ein original Paper des Autors handelt. Das bedeutet, dass die Urheberrechte allein beim Autor liegen.

Es ist erforderlich, dass jeder Autor eine Copyright Transfer Übereinkunft für alle zur Publikation zugelassenen Beiträge unterschreibt und diese im Original oder per E-Mail an die Redaktion sendet. Dies ist Voraussetzung für die Veröffentlichung des Artikels.

Bei Zweitveröffentlichungen ist außerdem die Zustimmung des Verlages notwendig, bei dem der Beitrag zuvor veröffentlicht worde.

Sciamus GmbH
- Redaktion -
Waldsteinweg 14
D - 95182 Döhlau



Quellenangaben:

Bei Quellenangaben im Text und für das Literaturverzeichnis richten Sie sich bitte nach folgenden Vorgaben.

Literaturangaben im Text:

Quellenangaben im Text sind in Fußnoten anzugeben.

(Nachname des Autors, Jahreszahl, Seite).

Bei zwei Autoren eines Textes werden beide Autoren zitiert.
Bei 3 bis 5 Autoren eines Textes werden alle Autoren beim ersten Mal zitiert, danach wird nur mehr der erste Autor vermerkt und die Abkürzung „et al." hinzugefügt.
Bei mehr als 6 Autoren eines Textes wird immer nur der erste Autor zitiert.
Mehrere Quellen werden durch ein " ; " getrennt.

Monographien:

Autor, A. (Jahreszahl). Titel des Werkes. (evtl. Auflage/ Band). Ort: Verlag.

Bei einem Herausgeberwerk, wird vor der Jahreszahl die Klammer (Hrsg.) mit abschließendem Punkt nach der Klammer eingefügt.
Bei mehreren Literaturangaben zum gleichen Autor im gleichen Jahr werden die Jahreszahlen durch Buchstaben (a, b, c, ...) ergänzt.

Kapitel (oder Artikel) eines herausgegebenen Werks:

Autor, A. (Jahreszahl). Titel des Kapitels. In B. Autor (Hrsg.). Titel des Werks. Ausgabe (Seitenzahl). Ort: Verlag.

Zeitschriftenartikel:

Autor, A., Autor, B. & Autor, C. (Jahreszahl). Titel des Artikels. In Titel der Zeitschrift. Ausgabe. Seitenzahl.

Internetquellen:

Autor, A. (Jahreszahl). Titel. Verfügbar unter Internetadresse [vollständiges Datum]