Ausgabe Nr. 3 / 2013

 

Ronald Wadsack & Gabriele Wach
Fördervereine im Sport – empirische Annäherung

Jeder kennt sie: Fördervereine für Kindergärten, Schulen, soziale und kulturelle Einrichtungen. Auch für Sportorganisationen ist diese Art der Unterstützung zu finden. Für manche Sportvereine stellen Fördervereine eine wichtige Unterstützung dar, andere führen ein Schattendasein. Bislang wurden Fördervereine im Sport nicht systematisch untersucht. Insofern greift der vorliegende Beitrag ein praxisrelevantes, bislang - abseits der steuerrechtlichen Aspekte - weitgehend unbeachtetes Phänomen auf.
Wenn Fördervereine sinnvoll und effektiv zu der Ressourcenbeschaffung für Sportorganisationen beitragen sollen, müssen die Leistungen verlässlich erbracht werden und die wirtschaftliche Situation entsprechend gut sein. Gegenstand der dargestellten Untersuchung sind die Situation der Fördervereine und zentrale Elemente des Fördervereinsmanagement.

Keywords:
Sportverein, Fördervereine, Vereinsfinanzierung, Ressourcenbeschaffung

Zitation:
Wadsack, R. & Wach, G. (2013). Fördervereine im Sport - eine empirische Annäherung. In Sciamus - Sport und Management, 3/2013, S. 1-13.


Im Interview mit Stephan Schröder – Managing Director D-A-CH bei REPUCOM
Die Strategien der Top-Manager im Sport


Silja Schröder
Forschungsreport – Der Charterbootmarkt in Deutschland – Teil 2: Qualitätskriterien für
Charterboote

Der Forschungsreport widmet sich einem Teilbereich der Wassersportwirtschaft, dem Chartermarkt für Sportboote. Die Charterbranche, einst von wenigen Enthusiasten im Mittelmeer und in der Karibik geschaffen, hat sich in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich weiterentwickelt. Durch privates Investmentkapital sowie durch öffentliche Gelder zur Förderung des Tourismus konnten in vielen Teilen der Welt Charterstützpunkte entstehen. Durch die Senkung der Flugpreise ist es Charterkunden leichter möglich, nicht nur in heimischen Gefilden ein Boot zu chartern, sondern weltweit. Im Beitrag wird das Angebot von Charterunternehmen – das Chartern von Sportbooten – als touristische Dienstleistung betrachtet und hinsichtlich der Dienstleistungsqualität analysiert.

Teil 1 des Forschungsreports ist in Ausgabe 2/2013 der Sciamus - Sport und Management erschienen:

Schröder, S. (2013). Forschungsreport – Der Charterbootmarkt in Deutschland – Teil 1. In Sciamus - Sport und Management, 2/2013, S. 19-24.

Keywords:
Sportmarkt, Chartermarkt, Charterboote

Zitation:
Schröder, S. (2013). Forschungsreport – Der Charterbootmarkt in Deutschland – Teil 2: Qualitätskriterien für Charterboote. In Sciamus - Sport und Management, 3/2013, S. 19-25.


Carsten Momsen
Manipulation von Sportwetten und Schiedsrichterbestechung – straflose Korruption im Sport?

Beispiele für die strafrechtliche Aufarbeitung von Spieler- und Schiedsrichterbestechung und von Wettmanipulation sind einer breiten Öffentlichkeit seit längerem geläufig. Als Stichworte fallen immer wieder der sogenannte Bundesligaskandal aus der Saison 1970/71 und die Strafverfahren im Zusammenhang mit dem  Schiedsrichter Hoyzer und den Hintermännern Sapina. Nicht zuletzt das Urteil des Kieler Landgerichts gegen die früheren Verantwortlichen des THW Kiels Uwe Schwenker und Zvonimir Serdarusic vom Januar 2012 und die öffentlichkeitswirksame Pressekonferenz von EUROPOL im Februar 2013 haben das Thema in den Mittelpunkt der medialen Berichterstattung gerückt.
Aus strafrechtlicher Sicht wurde das sogenannte Matchfixing bislang allerdings primär unter dem Aspekt des Betruges, gegebenenfalls auch als Untreue, verfolgt. Ausgeblendet bleibt hingegen weitgehend der Aspekt der Korruption. Daher wird das Matchfixing im vorliegenden Beitrag unter dem Gesichtspunkt der Korruption näher betrachtet.

Keywords:
Sportwetten, Wettmanipulation, Spielerbestechung, Schiedsrichterbestechung, Matchfixing

Zitation:
Momsen, C. (2013). Manipulation von Sportwetten und Schiedsrichterbestechung – straflose Korruption im Sport? In Sciamus - Sport und Management, 3/2013, S. 27-39.


Rainer Cherkeh
Buchvorstellung - SPORTMANAGEMENT

Der Markt für Beach-Volleyball in Deutschland – eine Analyse der Branchenstruktur aus dem Blickwinkel der Veranstalter – Teil I